Yandex.Metrica Afrika - EU als Handlanger der Wilderer? - Dazu NEIN! (Petition)

Afrika – EU als Handlanger der Wilderer? – Dazu nein! (Petition)

Bild zu Afrika – EU als Handlanger der Wilderer? – Dazu nein! (Petition)

In Afrika kämpfen die Elefanten ums Überleben, denn durchschnittlich wird alle 15 Minuten einen der Giganten durch Wilderer getötet. Trotzdem lehnt die EU ein absolutes Handelsverbot für Elfenbein ab, obwohl dieses für das Überleben der Tiere äußerst wichtig wäre. Der Schutz muss dringend verschärft werden.
Da die EU ein absolutes Handelsverbot für Elfenbein ablehnt, hat sie sich als Handlanger der Wilderer deklariert! Doch dazu ein klares Nein!

Afrika ohne Elefanten!? – Auch dazu nein!

Kannst du dir Afrikas Savannen und Wälder ohne Elefanten vorstellen? – Nein? – Doch dieses Schreckensszenario könnte schon in zehn Jahren Wirklichkeit sein. Und zwar dann, wenn die Wilderer unvermindert ihrem blutigen Geschäft nachgehen können.

Aus diesem Grund arbeiten 29 afrikanische Staaten, in denen Elefanten leben, nun gemeinsam an einem absoluten Handelsverbot für Elfenbein. Denn nur so kann das einträgliche Geschäft der Wilderer schließlich ausgerottet werden.
Obwohl die wichtigsten Importeure, die USA und sogar China dieses Handelsverbot unterstützen, widersetzt sich die EU und lehnt ein Totalverbot ab! Stattdessen will Europa während der Artenschutzkonferenz im September ermöglichen, dass Südafrika, Botswana, Simbabwe und Namibia ihre Elefanten-Population “nachhaltig managen” dürfen. Damit würde die EU in jedem Fall einen schärferen Schutz verhindern.

Die EU weiterhin als Handlanger der Wilderer

Weltweit sind Umweltschützer fassungslos! Denn das Verhalten der EU werde “ganz bestimmt der Anfang der Ausrottung Afrikanischer Elefanten!” Dies prophezeit der Direktor der Wildlife Authority in Uganda, Mr. Andrew Seguya.

Obwohl seit 1989 ein weit gehendes Verbot des internationalen Elfenbeinhandels besteht, wird alle 15 Minuten ein Elefant von Wilderern getötet. Folglich müssen die derzeitigen Regelungen dringend verschärft werden. Es dürfen keine Ausnahmen zugelassen werden und der Handel muss deshalb alle Länder einschließen. Doch EU-Umweltkommissar Karmenu Vella behauptet, dass “wissenschaftliche Kriterien” gegen ein Totalverbot sprechen würden.

Dem entgegen zeigen Erfahrungen aus den Jahren 1999 und 2008, dass die Wilderei explosionsartig zunimmt, sobald auch nur einzelne Staaten kurzfristig Elfenbein verkaufen dürfen. Ist der Verkauf genehmigt, fluten Kriminelle den legalen Markt mit illegalem Elfenbein und töten jeden Elefanten, den sie irgendwo finden können.
 

Dazu nein! – EU als Handlanger der Wilderer in Afrika!

Fordere auch du von der EU, ein totales Handelsverbot mit Elfenbein zu unterstützen, denn die EU darf sich nicht länger zum Handlanger der Wilderer machen.

Jetzt die Petition unterzeichnen!

Start der Aktion: 23. 7. 2016
Textquelle: Rettet den Regenwald e.V.

Hier noch 2 Empfehlungen für deine Reisen

Bitte klicke jetzt auf die folgenden Buttons und bewerte den Beitrag “Afrika – EU als Handlanger der Wilderer? – Dazu nein! (Petition)” mit 1 – 5 Sternen.

Afrika – EU als Handlanger der Wilderer? – Dazu nein! (Petition)
4 (80%) 1 vote[s]

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Leider eines von vielen Problemen, wenn das so weiter geht werden meine Enkelkinder später viele Tiararten nur noch aus Büchern kennen…

    Orang Utans werden z.B. auch massenweise getötet, nur damit Palmöl effizienter abgebaut werden kann, da bekommt man so einen Hass auf die Menschheit 🙁

  2. Ganz schlimmes Thema. Immer muss es irgendwelche vollidtioten geben die vor nichts zurück schrecken. Eigentlich sollte man das gleiche mit ihnen machen.

    Ich selbst betreibe einen Blog über Motorrad Headset Test bzw. Gegensprechanlagen Test. Es gibt beispielsweiße viele Autofahrer die Motorradfahrer hassen; hat zwar nur indirekt etwas damit zu tun, wollte es trotzdem hier mal ansprechen.
    Gruß von Motorrad Headset Test

  3. GREAT!!! My wife loves it!!! Thanks!

  4. Grausam! Hoffentlich bekommen diese Wilderer ihre gerechte Strafe für diese Grausamkeit.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud