Tipps und Hinweise zum Loslassen der Flugangst

Bild zu Tipps und Hinweise zum Loslassen der Flugangst

Was du selbst gegen Flugangst tun kannst – Tipps und Hinweise

Wenn du vor einem geplanten Flug schon Alpträume durchlebst, du nur beim Denken an eine Flugreise schon schweißnasse Hände bekommst und du vielleicht gar aufgrund dieser Angst auf schöne Urlaubsreisen verzichten musst, dann gehörst du zu einem großen Kreis von Menschen, die unter Flugangst leiden.
Das Interview von Tobias Arps mit der Flugangst-Expertin Antonia Arboleda Hahnemann gibt Einblick wie einerseits Flugangst entsteht und mit welchen Strategien du dich zu Hause in Ruhe auf den Flug vorbereiten kannst und andererseits wie du während des Fluges kompetente Unterstützung erhältst, um die Flugangst zu bewältigen.
Siehe dazu die Tipps und Hinweise zum Loslassen der Flugangst im folgenden Video:

Tipp – besiege die Flugangst durch die Klopftherapie

Was ist die Klopftherapie?

Es gibt verschiedene Methoden und Ansätze, welche unter der Bezeichnung Klopftherapie zusammengefasst werden. Der Begriff Energetische Psychotherapie wird ebenfalls häufig verwendet, denn viele Anwender gehen davon aus, dass unterschiedliche Meridian- beziehungsweise Akupunkturpunkte durch Klopfen im Energiesystem des Körpers Blockaden lösen und damit heftige Gefühle wie Trauer, Wut und Ängste reduzieren. Außerdem soll das psychische Wohlbefinden erhöht werden und Schmerzen sollen gelindert werden.

Bei der Klopftherapie handelt es sich um eine Selbsthilfetechnik, wo Personen assoziiert Techniken im Alltag weitgehend selbstständig einsetzen können. Das Klopfen hat sich bei verschiedenen Problemfeldern als sehr hilfreich erwiesen und diese sind spezifische Ängste wie Flugangst, Zahnarztphobie und Tierphobien. Auch die Angst vor autonomen Körperreaktionen wie Verspannungen oder Verkrampfungen kann mit Klopfen gut behandelt werden. Das Klopfen ist hilfreich bei Vortrags-, Prüfungs- und Wettkampfängsten. Es handelt sich um eine überaus effektive Selbsthilfemethode zum Abbau mentaler Blockaden und für die Verbesserung der persönlichen Leistungsfähigkeit.

Unser Gehirn ist oft überfordert

Letztlich ist nicht sicher, ob tatsächlich energetische Blockaden eine Rolle spielen oder ob es um andere Wirkmechanismen geht.
Es gibt auch die alternative Hypothese, dass mit dem Klopfen und weiteren Stimulationen wie Zählen, Summen und Augenrollbewegungen im Gehirn die Nervennetzwerke verstören und so bisherige Verhaltens-, Fühl- und Denkmuster leichter verändert werden können.

Durch einen hohen Stresspegel befindet sich das Gehirn oftmals in einem Alarmzustand und Worte alleine helfen dann nicht mehr. Damit es in einen anderen Zustand gebracht wird, muss es zuerst wach gerüttelt werden. Heftige Körperreaktionen und starke Emotionen können durch die Klopftherapie herunter reguliert werden. Damit wird es ermöglicht, dass eine selbstschädigende Einstellung verändert wird und dass eine wertschätzende, gute Beziehung zu sich selbst möglich ist.

Die Klopftherapie wirkt

Ein prominenter Vertreter von der Klopftherapie ist Rainer Franke und er sagt, dass Ängste, und somit auch Flugangst, einfach weggeklopft werden können. Nicht allerdings nur Ängste, sondern auch unangenehme Gefühle, Schuldgefühle, Depressionen und Phobien. Die Techniken sind einfach zu erlernen und dann können die Probleme dauerhaft und leicht weggeklopft werden. Der Psychotherapeut und Diplom-Psychologe Rainer Franke hat vor einem Millionenpublikum demonstriert, dass die Klopftherapie gegen Ängste funktioniert. Die Zuschauer von RTL Punkt 12, Planetopia, Fliege und Kerner konnten sich überzeugen, dass die Zahnarzt- und Spinnenphobien weggeklopft wurden. Eine Sängerin und Moderatorin konnte mit Hilfe der Therapie des Klopfens auch von der Flugangst befreit werden.

Die Wirkung des Klopfens beruht bei der traditionellen, chinesischen Medizin auf jahrtausendealten Erkenntnissen. Behinderungen und Blockaden führen nach dieser in dem Energiefluss der Meridiane zu seelischen und körperlichen Beeinträchtigungen. Durch sanftes Beklopfen werden die Energieblockaden mit ausgewählten Akupunkturpunkten gelöst. Negative Gefühle verschwinden und positive Gefühle wie Wohlbefinden, Zuversicht und Entspannung stellen sich ein.

Nachdem sogar gemessen wurde, wie sich beispielsweise der Puls senkte, ist die positive Wirkung sogar messbar. Die Wirksamkeit wird auch durch wissenschaftliche Studien bestätigt. Bei der Therapie mit Klopfen nach Franke handelt es sich bei der sogenannten Energetischen Psychologie allerdings nur um eine Variante und Weiterentwicklung, die auf denselben Wirkprinzipen beruht.

Auch daheim anwendbar – die Klopftherapie

Als Selbsthilfemethode kann das sanfte Beklopfen der Meridiane leicht erlernt werden und zu Hause kann dies jeder relativ leicht anwenden. Ein ausgebildeter Therapeut wie ein Arzt, Psychotherapeut oder Heilpraktiker sollte allerdings bei tiefer liegenden psychischen Problemen wie Sucht oder Traumata aufgesucht werden. Sie können bei den Betroffenen dann helfen, sich von den belastenden Gefühlen zu befreien.

Empfehlung, um noch heute deine Panik-Attacken los zu lassen

Bei dieser Empfehlung handelt es sich um eine natürliche Technik mit der du lernst, wie du Panik-Attacken sowie allgemeine Angst (auch Flugangst) in Minuten loslassen kannst. Diese einfache Technik hat Amerika im Sturm erobert. Lerne die drei Dinge, die du tun kannst und die dir helfen, heute deine Panik-Attacke sofort zu beenden.
Hier nur ein paar kurze Auszüge von vielen Kundenmeinungen; so schreibt zum Beispiel Alison Petrie aus Australien: “Endlich, im Alter von 62 Jahren beginne ich das Leben zu leben, von dem ich seit über 50 Jahren geträumt hatte”.
Laura schreibt: “Ich litt seit 15 Jahren an Panik-Attacken und all die Beratung, Medikamente und Bücher, die ich in den 15 Jahren erworben hatte, haben meine Angst nur unterdrückt, jedoch nie beseitigt. Wer hätte das für möglich gehalten, dass “eine Bewegung” Panik-Attacken eliminieren kann”.
R. Kohler teilt mit: “Ich wollte nur, dass jeder weiß, dass dieser Kurs phänomenal ist. Ich hatte Angst- und Panik-Attacken seit über sieben Jahren. Nach drei Tagen konnte ich es kaum glauben, ich fing an, mich besser fühlen. Nach 30 Tagen hatte ich nur mehr eine Panik-Attacke im ganzen Monat, nachdem ich zuvor jeden Tag mit einer dieser Attacken zu kämpfen hatte.”
Lerne auch du diese natürliche Technik kennen, mit der du lernst, wie du Panik-Attacken sowie allgemeine Angst (auch Flugangst) in Minuten loslassen kannst.
Erfahre jetzt in dieser kurzen Präsentation, wie mehr als 70.000 Menschen gelernt haben ihr Angst-Problem schnell zu lösen!
Zur Präsentation hier klicken (jetzt)!

Hinweis – Loslassen der Flugangst durch Freude am Fliegen

“Freude am Fliegen” lautet der Titel des Seminars, welches die Fluggesellschaft Austrian seit mehr als 20 Jahren anbietet. Diese Fortbildung setzt genau dort an, wo du bisher deiner Angst begegnet bist, nämlich am Flughafen und schließlich in der Luft. Auf Basis eines psychologisch fundierten Programms lernst du mit deiner (Flug-)Angst umzugehen. Du erkennst wie das “Monster” Angst funktioniert und wie du es schließlich unschädlich machen kannst.
Laut Statistik von Austrian absolvieren 95 % aller Seminarteilnehmern den Abschlussflug des Seminars “Freude am Fliegen” mit Erfolg.
Hier der Hinweis: So wie Austrian bieten die meisten Fluggesellschaften ähnliche Seminare zum Loslassen der Flugangst an.

Tipp – besiege die Flugangst durch Ablenkung

Je mehr du deine Gedanken auf etwas (in diesem Fall auf deine Flugangst) richtest, umso mehr wird sich das im vorherigen Absatz erwähnte “Monster” Angst über seine Beachtung freuen. Doch es wird traurig sein, kleinlaut werden und sich irgendwo hin verkriechen, wenn du ihm keine Beachtung schenkst.
Dies ist auch das Wesen von Yoga bzw. Joga (zum Beitrag hier klicken): Du richtest deine Aufmerksamkeit (Konzentration) zum Beispiel auf deine Atmung und/oder ein Mantra, lässt dadurch deine (Alltags-)Gedanken los, ergo zur Ruhe finden und erfährst so die notwendige Entspannung (Ablenkung). Also: Auf in den nächsten Yoga-Kurs!
Eine Ablenkung kann jedoch auch auf andere Art und Weise erfolgen: Indem du zum Beispiel ein spannendes Buch liest oder dir ein lustiges Video oder ein unterhaltsames Kabarett-Programm ansiehst, wie etwa das Folgende:

 

 

Flugangst ist unbegründet – Fliegen ist sicher!

Gemäß den Angaben der Linienluftfahrt-Organisation IATA ist Fliegen sicher. 2013 wurde erstmals die Drei-Milliarden-Passagier-Grenze geknackt und mit 210 Toten gab es so wenig Todesopfer wie noch nie.
Aviation Safety Network registrierte 29 Flugzeugunfälle, die sich wie folgt aufteilten:

  • Beim Start: 3 Unfälle
  • Beim Steigflug: 1 Unfall
  • Während der Flugreise: 8 Unfälle
  • Beim Landanflug: 13 Unfälle
  • Bei der Landung selbst: 4 Unfälle

Aber, welche Fluglinie ist nun die sicherste? –
Dem jährlichen Bericht des deutschen Flugunfallbüros JACDEC (Jet Airliner Crash Data Evaluation Center) zufolge gewinnt Air New Zealand, gefolgt von Cathay Pacific, Emirates, Finnair und Eva Air.
(Quelle: ÖAMTC Auto Touring 2/14)

Foto-Quelle: Eph Zero / Foter / CC BY-NC-SA

Tipps und Hinweise zum Loslassen der Flugangst und von Panik-Attacken

Weitere Tipps und Hinweise hier auf Indien und Afrika Reisen

Nichts für dich dabei? –

Allgemeine Tipps für deine Reisen

Kennst auch du Tipps und Hinweise zum Loslassen der Flugangst? – Dann freuen sich die LeserInnen dieses Beitrags und ich, wenn du diese hier in Form eines Kommentars bekannt gibst.

Und somit hoffe ich, dass ich dir mit diesem Artikel wenigsten einen Tipp oder Hinweis zum Loslassen der Flugangst bieten konnte.
Bitte klicke jetzt auf die folgenden Buttons und bewerte den Beitrag “Tipps und Hinweise zum Loslassen der Flugangst” mit 1 – 5 Sternen.

Ostafrika – Reise-Tipps für den Osten von Afrika

Bild zu Ostafrika - Reise-Tipps für den Osten von Afrika

Selbstverständlich bietet auch Ostafrika jede Menge an Sehenswürdigkeiten. Hiebei sind vor allem reizvolle Landschaften mit ungeheurem Tierreichtum und einer reichen Artenvielfalt hervorzuheben.
Im Folgenden habe ich einige Reise-Tipps für den Osten von Afrika zusammengestellt.

Ostafrika – Reise-Tipp Nr. 1: Der Tarangire Nationalpark

Eine Safari in Ostafrika ist nicht vergleichbar mit den üblichen Touren, wo ein Geländewagen nach dem anderen vor einzelnen gähnenden Löwen Schlange stehen, um zu warten, bis auch der letzte Tourist sein Foto geschossen hat.
Im Tarangire Nationalpark (im Norden von Tansania gelegen) kann es zwar etwas schwierig sein, alle Big Five zu Gesicht zu bekommen, da sich vor allem die Leoparden gerne zieren und nicht aus ihren Verstecken kommen. Doch als Entschädigung dafür wird eine enorme Artenvielfalt geboten, die hier Tag für Tag beobachtet werden kann.
Besonders in der Zeit von Juli bis Oktober, also in der Trockenzeit, ziehen riesige Herden an Giraffen, Impalas, Streifen-Gnus, Steppen-Zebras und andere mehr durch die Weiten des Nationalparks. Auch die ca. 500 Vogelarten bieten nicht nur beeindruckende Chöre, sondern auch ihre Flug-Darbietungen lassen das Herz des Betrachters höher schlagen.

Tipp: Das Flussbett des Tarangire ist ein Treffpunkt für viele die Tiere, welche vom kühlenden Nass angezogen werden. Hier fühlen sich vor allem Elefanten wohl.
Ein weiterer Tipp: Von der Terrasse des Maramboi Tented Camp aus hat man sogar während der Mahlzeiten die Tiere immer im Blickfeld.

Ostafrika – Reise-Tipp Nr. 2: Der Ngorongoro Krater

Der Ngorongoro Krater, ebenfalls in Tansania, am Rande der Serengeti gelegen, gehört seit einiger Zeit ganz den Tieren. Sogar die Massai, aber auch andere Rinder-Züchter wurden umgesiedelt. Dies, um die Löwen und Leoparden zu schützen, die von den Menschen als Vergeltung für gerissenes Vieh oft rudelweise getötet wurden.
Aufgrund der Aussiedelung der Menschen, findet man hier inzwischen die größte Dichte an Raubtieren, und das nicht nur von Ost-, sondern von ganz Afrika. Kein Wunder, denn Beutetiere für die Raubkatzen gibt es hier in großer Anzahl: Ob Zebras, Büffel, Gnus, Antilopen oder auch Gazellen. Obwohl die Sptzmaul-Nashörner nicht zu den Beutetieren zählen, sind sie dennoch vom Aussterben bedroht. In den 1960er-Jahren gab es davon noch hunderte, heute können sie an drei Händen gezählt werden.
Am Rande des Kraters findet man die Grabstätte von Bernhard Grzimek, der hier bestattet ist. Mit seinem Film “Die Serengeti darf nicht sterben” erlangte er Weltruhm. Nicht nur deswegen, weil er auf die Probleme dieser wunderschönen Naturlandschaft aufmerksam gemacht hatte.

Auch hierzu noch drei Tipps:
Tipp 1: Eine Buchung in einem der Luxus-Ressorts am Rande des Kraters lohnt sich nicht. Einerseits sind sie sehr teuer, andererseits hängen oft Nebel und Wolken über dem etwa 500 Meter tiefer gelegenen Krater-Becken. Dies verhindert, dass man von oben aus die etwa 25.000 großen Säugetiere nicht beobachten kann.
Tipp 2: Da das Klima in dieser Gegend sehr stark schwankt, empfiehlt sich die Verwendung eines Outfits mit Zwiebelschalen-Technik.
Tipp 3: Achtung vor den Flusspferden! – Durch sie sterben jährlich mehr Menschen als durch Löwen und Haie zusammen.

 

 

Ostafrika – Reise-Tipp Nr. 3: Die Serengeti (südlicher Teil)

Bei diesem Teil im Osten von Afrika handelt es sich um eine baumarme Savanne, die sich vom Norden Tansanias, östlich des Viktoria-Sees, bis in den Süden von Kenia erstreckt.
Das Wort Serengeti stammt aus der Massai-Sprache und bedeutet soviel wie “die endlose Ebene”.
Hier ist vor allem die jährlich wiederkehrende Reise der Millionen Gnus, Zebras und Antilopen ein faszinierendes Schauspiel. Mit donnernden Hufen und ihren Kälbern mittendrin, bewegen sie sich von der Serengeti in die Massai Mara und schließlich wieder zurück. Und hier kannst du mitzittern, wenn die Tiere vorbei an den Krokodilen durch den Fluss müssen …
Tipp dazu: Wenn du diese Wanderung erleben möchtest, solltest du etwa Anfang bis spätestens Mitte Juni vor Ort sein.

Zwei weitere Tipps:
Tipp 1: Wenn du gerne Spitzmaul-Nashörner beobachten möchtest, empfiehlt sich einer der Balkone im Lake Masek Tented Camp.
Tipp 2: Wenn du dich für die Kultur und die Traditionen der Massai interessierst, solltest du einen Ausflug in eines der typischen Massai-Lehmhütten-Dörfer buchen. Derartige Ausflüge werden bei diversen Touren angeboten.

Ostafrika – Reise-Tipp Nr. 4: Der Viktoria-See

Dieser drittgrößte See der Welt erstreckt sich über die folgenden drei Staaten Ostafrikas: Tansania, Uganda und Kenia; er ist somit der größte See Afrikas und breitet sich in der ostafrikanischen Hochebene aus.
Nachdem die ersten drei Tipps vor allem das wilde Leben in unberührter Natur und in paradies-ähnlichen Landschaften betroffen haben, drängt sich hier vor allem ein ökologisches Desaster in den Vordergrund, nämlich: Die Ansiedlung des Nil-Barsches, der innerhalb von 50 Jahren fast den ganzen Artenreichtum an Fischen im Viktoria-See ausgerottet hat. Dichte Besiedlung und die damit verbundene Umweltverschmutzung haben dazu geführt, dass dieses Gewässer mit der traurigen Bezeichnung “Bedrohter See des Jahres 2005” bedacht worden ist.
Trotz dieser Probleme ist der See eine Reise wert; darum habe ich ihn hier auch als Tipp angeführt.

Ostafrika – Reise-Tipp Nr. 5: Die Insel Sansibar

Sansibar ist ein halb-autonomer Teilstaat des ostafrikanischen Staates Tansania. Hier können Sonne, weißer Strand und türkis blaues Meer genossen werden.
Wer jedoch mehr für Kultur als für Badefreuden übrig hat, sollte das historische Zentrum der Hauptstadt der Insel (Sansibar-Stadt) besuchen, welches im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe ernannt wurde und seitdem unter dem Schutz der UNESCO steht. Die etwa 150 Jahre alten Häuser wurden aus Korallen-Gestein erbaut und werden derzeit nach und nach restauriert.
Die Kultur auf Sansibar ist geprägt von arabischen (muslimischen), indischen und sonstigen asiatischen Einflüssen. Aber auch westliche Elemente sind hier zu finden.
Ja, und man glaubt es kaum: Freddie Mercury, der ehemalige Lead-Sänger der Rockgruppe Queen ist ein Sohn der Hauptstadt der Insel Sansibar. Und selbstverständlich kann hier sein Geburtshaus besichtigt werden.

 

Bild zu Sansibar - Reise-Tipps für den Osten von Afrika
Sansibar – Reise-Tipps für den Osten von Afrika

 

Zusammengefasste Tipps für Ostafrika

  • Flüge von Österreich aus über Amsterdam (KLM) nach Dar es Salaam bzw. über Frankfurt nach Addis Abeba (Austrian, Ethiopian AL) und weiter nach Tansania
  • Sehr schöne Unterkünfte (billig bis Luxus) bieten die Tanganyika Camps. Dort gibt es nur wenige Zelte bzw. Bungalows, also keinen Massentourismus.
  • Spezielle Impfungen sind nicht erforderlich. Eine Malaria-Prophylaxe sollte je nach Reisezeit und Reise-Region in Erwägung gezogen werden.
  • Bei Buchung einer Reise nach Ostafrika in jedem Fall darauf achten, keinen Großgruppen-Jeep für Safaris zu buchen.
  • Achtung während einer Safari: Den Geländewagen auf keinen Fall verlassen; Fußwanderungen durch die Savanne sind lebensgefährlich!

Meine Empfehlungen zu “Reise-Tipps für den Osten von Afrika“:

Allgemeine Empfehlungen für deine Reisen:

Abschließend hoffe ich, dass ich dir mit diesem Artikel einen kleinen Einblick in Ostafrika, und auch einige Tipps für deine Reise in den Osten von Afrika bieten konnte.
Bitte klicke jetzt auf die folgenden Buttons und bewerte den Beitrag “Ostafrika – Reise-Tipps für den Osten von Afrika” mit 1 – 5 Sternen.

Achtung – Kostenfalle Flugpreise (Tipps und Hinweise)

Bild zu Achtung - Kostenfalle Flugpreise (Tipps und Hinweise)

Vor allem dann, wenn du deine Flüge gerne im Internet buchst, zahlt es sich aus, die anfallenden Flugkosten zu vergleichen, denn die Preispolitik der Fluglinien, und hier vorrangig der Billig-Airlines wird immer undurchsichtiger und undurchschaubarer; daher nachfolgend einige Tipps und Hinweise unter dem Titel “Achtung – Kostenfalle Flugpreise!”

Achtung – bei der Flugpreis-Suche wird deine IP-Adresse gespeichert

Bei einer IP-Adresse handelt es sich um die sogenannte Internet-Protokoll-Adresse, die deinem PC zugewiesen wird, sobald du ans Internet angeschlossen bist. Ähnlich wie bei der Postanschrift bist du so im Internet als Empfänger eindeutig identifizierbar.
Um also tatsächlich den besten Preis für einen bestimmten Flug zu erlangen, kann es hilfreich sein, auf einem PC die Flugreise und die dafür anfallenden Kosten zu suchen und danach auf einem anderen PC mit einer anderen IP-Adresse zu buchen. Warum? – Mit deiner IP-Adresse identifizierst du dich als Benutzer beim Server der Website. Der Server merkt sich, wenn du dich für bestimmte Flugpreise interessierst.

Tipp – Flugpreise suchen mit Meta-Suchmaschinen

Um die besten Flugpreise zu finden, verwendest du vorzugsweise sogenannte Meta-Suchmaschinen, denn diese greifen mit einer eigenen IP-Adresse auf Reiseportale zu und somit werden keine Informationen über dein Surfverhalten weitergegeben. Ein weiterer Vorteil einer Meta-Suchmaschine besteht darin, dass deine Suchanfrage gleichzeitig an mehrere Suchmaschinen weitergeleitet wird und durch die Meta-Suchmaschine zusammengefasst und aufbereitet wird.
Hier findest du eine Übersicht von Meta-Suchmaschinen:
http://www.metasuchmaschine.org

Tipp – verschiedene Browser für die Suche kostengünstiger Flugpreise verwenden

Auch verschiedene Internet-Browser (wie zum Beispiel Firefox, Google Chrome, Opera etc.) solltest du für deine Suche verwenden und nach wiederholten Suchanfragen die Cookies (Cookie ist eine kleine Text-Datei, die ebenfalls Daten über dein Internet-Verhalten durch den verwendeten Browser speichert) löschen bzw. das “automatische Akzeptieren von Cookies” deaktivieren. Du kannst dieses Verhalten unter “Einstellungen” des jeweiligen Browsers verändern.

Weitere 3 Tipps zum Senken anfallender Kosten für Flugpreise

Tipp Nr. 1 – ein Gegen-Check der Kosten der Flugpreise lohnt sich

Grundsätzlich enthält die Website einer Fluglinie immer die teuersten Preise, daher solltest du vor der Buchung einen Gegen-Check der Flugpreise auf einem Internet-Portal durchführen.

Tipp Nr. 2 – frühes Buchen senkt meist ebenfalls die Kosten

Früh bedeutet: Sechs Monate bzw. noch länger vor Beginn des geplanten Fluges zu buchen. Je näher der Abflugtermin rückt, umso höher steigen die Flugpreise.
Hast du einen für dich interessanten Preis gefunden, solltest du diesen Flug auch unmittelbar buchen, denn die Kosten können sich innerhalb kurzer Zeit ändern und somit steigen (in seltenen Fällen aber auch sinken). Dies kann mehrere Ursachen haben, so zum Beispiel wie viele Interessenten sich gerade auf einer Website aufhalten und die anfallenden Kosten der Flugpreise in Augenschein nehmen.
So wurde zum Beispiel bei einem vom ÖAMTC durchgeführten Test ein Flug von Wien nach London innerhalb einer Woche um EUR (!) 115,- teurer.

Tipp Nr. 3 – finde die günstigsten Flugpreise im Internet mit ebookers

Im folgenden Video findest du eine kurze Anleitung für die Buchung bei ebookers in der Schweiz:

Hier die Buchungsmöglichkeiten bei ebookers:

Schweiz – ebookers.ch




Deutschland – ebookers.de



Abschließende Hinweise

Hier auf Indien und Afrika Reisen findest du jede Menge Möglichkeiten, um die anfallenden Kosten, nicht nur der Flugpreise, für die schönsten Tage des Jahres möglichst gering zu halten; dazu einige weiterführende Links:

Foto-Quelle: whiteafrican / Foter / CC BY

Letztlich hoffe ich, dass ich dir mit diesem Artikel einige interessante Tipps bieten konnte und du unter “Abschließende Hinweise” aus einigen wertvollen und vor allem kostengünstigen Angeboten wählen konntest.
Bitte klicke jetzt auf die folgenden Buttons und bewerte den Beitrag “Achtung – Kostenfalle Flugpreise (Tipps und Hinweise)” mit 1 – 5 Sternen.

Tipp für die Indien Reise – Was ist Yoga (Joga)?

Bild 1 zu Indien Reise - Was ist Joga? Was nicht!?

Wenn du dich für Indien bzw. eine Reise in dieses Land interessierst, wirst du mehr oder weniger auch mit Yoga (Joga) konfrontiert werden, denn vielerorts werden Kurse zu diesem Thema angeboten. Daher mein Tipp: Nimm auch du eines dieser Angebote in Anspruch und lerne so diesen spirituellen Pfad während deiner Indien Reise kennen bzw. vertiefe deine Einsichten in diesen Weg der Erkenntnis.
Leider wird diese Lebensphilosophie heute immer mehr missverstanden; daher möchte ich sie dir mit diesem Beitrag etwas näher bringen (wie du ja vielleicht bereits weißt, lehre ich nunmehr seit über 25 Jahren).
Vorher noch kurz zur Schreibweise: Yoga ist die ursprüngliche Form aus dem Sanskrit; Joga ist der eingedeutschte Ausdruck.

Was Yoga (Joga) nicht ist!

Vermutlich sollte ich, bevor ich darstelle worum es wirklich geht, gleich vorneweg einmal klarstellen, was Yoga – zumindest in seiner ursprünglichen Form – nicht ist.
Also Joga

  • hat mit Sport und daher auch mit einem Wettbewerb nichts zu tun (obwohl es derzeit Bestrebungen gibt, Joga in die olympischen Spiele aufzunehmen)
  • ist daher auch keine Form der (Selbst-)darstellung (wie z. B. “Schau her, wie toll ich mich verrenken kann!”)
  • ist nicht Stretching
  • ist keine Psycho- oder andere Form der Therapie (wie z. B. Lachen)
  • ist kein Programm zur Förderung der Fitness, der Wellness oder der Schönheit
  • hat auch nichts mit stundenlangem Herumliegen bzw. Schlafen etwas zu tun.

Aufgrund der eben genannten Punkte, habe ich für diesen Beitrag bewusst ein Bild gewählt, auf dem keine körperliche Verrenkung (Asana oder auch Yogasana) dargestellt ist.

Yoga (Joga) – eine der 6 Hauptphilosophien aus Indien

Die Säulen des Hinduismus bilden sechs Philosophien, von denen ich hier zwei erwähnen möchte, da sie mit Yoga zu tun haben:

  • Die erste dieser Säulen nennt sich (schlicht und einfach) “Yoga” und wird Patanjali zugeschrieben (später auch als Raja Yoga – der königliche Pfad bezeichnet).
  • Die zweite dieser Säulen nennt sich “Vedanta” (übersetzt: Ende des Wissens) und wird mit dem Weisen Shankara in Verbindung gebracht; aus dieser Lehre hat sich Jnana Yoga (Pfad der Weisheit, des Wissens) entwickelt.

Es gibt also im Hinduismus nur einen ursprünglichen Yoga-Pfad, nämlich Yoga (von Patanjali); kein Hinweis auf andere Bezeichnungen wie Aku, Bikram, Hormon, Hot, Lach, Luna, Marma, Power, Pure, Sattva usw., usf., um nur einige wenige zu nennen.
Doch der Zeitgeist bringt es mit sich, Yoga boomt und daher wird vieles als Joga bezeichnet; ob es damit zu tun hat oder nicht, sei dahingestellt.

Der Begriff Yoga (Joga) hat mehrere Bedeutungen, wie nachfolgend angeführt (gemäß Wörterbuch Sanskrit – Deutsch von Klaus Mylius erschienen bei Langenscheidt Verlag Enzyklopädie):

  • Anschirren, Geschirr
  • Gespann
  • Fahrt
  • Ausrüstung, Ausstattung
  • Anwendung, Durchführung
  • Trick, List, Betrug, Zauber
  • Unternehmen, Tat
  • Verbindung, Zusammenhang (mit)
  • Arbeit, Fleiß, Erwerb
  • Aufmerksamkeit, Konzentration, Kontemplation
  • Name eines Systems
  • Gramm a) Etymologie b) Regel
  • Astron a) Konstellation b) Konjunktion
  • Summe (mathematisch)

Aus diesen zahlreichen Bedeutungen lassen sich neue Begriffe ableiten, unter anderen das Wort “Joch” (zu den Pt. 1 und 2.), welches ebenfalls oft mit Yoga in Verbindung gebracht wird. Joch, als die Verbindung der Zugtiere zum Wagen (in unserem Fall das Anjochen des Körpers an die Seele), aber auch für Manche das als bedrückend empfundene Joch, welches es zu tragen gilt.
Ich persönlich bevorzuge den Begriff der Vereinigung.
Was jedoch hat Yoga mit Vereinigung zu tun bzw. was soll vereinigt werden? –

 

Bild 2 zu Indien Reise - Was ist Joga? Was nicht!?

 

Yoga (Joga) – die Reise zurück in die Einheit

Lass’ mich hierzu eine kleine Geschichte erzählen, die auch du vermutlich schon irgendwann oder irgendwo gehört hast: Wir lebten einmal im Paradies, in der so genannten Einheit. Wir verweilten dort glücklich, zufrieden und in Einheit mit uns selbst, wir ruhten in uns selbst (in unserem Selbst).
Irgendwann jedoch tauchte ein Wunsch auf und wir bissen in den (sauren) Apfel; dadurch verließen wir das Paradies (die göttliche Einheit) und fanden uns in der Polarität (Dualität) wieder, die uns nun auf Schritt und Tritt begegnet (und manche auch verfolgt): hell/dunkel, Tag/Nacht, gut/böse, Sinn/Unsinn, arm/reich usw. usf.
Der sehnlichste Wunsch, beim Einen mehr, beim Anderen weniger, ist es, aus der Polarität auszusteigen und wieder in die Einheit zurückzukehren. Ja, und ein Weg (von vielen) zurück in diese Einheit wird als Yoga bezeichnet.

Somit habe ich auch, so hoffe ich wenigstens, erklärt, dass es sich bei Yoga um einen spirituellen Weg handelt oder anders ausgedrückt: Joga ist eine Reise (ein Weg), die (der) zur bzw. in die Spiritualität führt.

Die 4 klassischen Pfade

  • Raja Yoga – der königliche Pfad (Joga von Patanjali)
  • Jnana Yoga – Joga der Weisheit, des Wissens
  • Bhakt Yoga – Joga der Hingabe
  • Karma Yoga – selbstloser Dienst am Nächsten (ohne dafür irgendeine Art der Belohnung zu erwarten)

Yoga von Patanjali – die 8 Stufen (Glieder)

  1. Yama – Selbstbeherrschung in Gedanken, Worten und Taten
  2. Niyama – Kultivierung von Eigenschaften
  3. Asana – Stellung, Körperhaltung (eigentlich: fester Sitz)
  4. Pranayama – Kontrolle des Atems bzw. der Lebensenergie
  5. Pratyahara – Aufmerksamkeit, Zurückziehen der Sinne
  6. Dharana – Konzentration
  7. Dhyana – Meditation
  8. Samadhi – der überbewusste Zustand

Diese 8 Stufen gehen ineinander über, daher auch die Bezeichnung Glieder. Ohne Yama kein Samadhi und umgekehrt.

(Auch) Yoga (Joga) will gelernt sein!

Genauso wie wir (fast) alles im Leben lernen müssen, müssen wir auch lernen uns zu entspannen. Yoga hilft, entspannen zu lernen, jedoch ist dazu der Umweg über die Anspannung (Anstrengung) notwendig, das heißt: körperliche und geistige Übungen (= körperliche und geistige Arbeit) müssen verrichtet werden, um den Zustand der Entspannung erreichen zu können.
Entspannung ist unumgänglich, um das höchste Ziel im (Raja) Yoga (also dem königlichen Yoga-Pfad von Patanjali) – die Beruhigung der Gedankenwellen des Geistes – zu erreichen.

 

 

Zusammenfassung einiger Punkte – Was ist Yoga (Joga)?

Ursprünglich handelt es sich bei Yoga um

  • eine der 6 Säulen, die zusammen den Hinduismus bilden
  • eine indische (Lebens-)Philosophie (die jedoch im Laufe der Zeit einen mehr und mehr westlichen Charakter angenommen hat)
  • eine geistig-seelische Disziplin
  • einen spirituellen Weg bzw. einen Pfad, der in die Spiritualität führt
  • eine Reise, die aus der Polarität (zurück) in die Einheit führt
  • ein ganzheitliches System, welches Körper, Seele und Geist einschließt und verbindet
  • eine Disziplin, die über (An-)Spannung zur Entspannung (zum Loslassen) führt
  • eine Lehre, deren höchstes Ziel das Beruhigen der Gedankenwellen des Geistes ist und die u. a. den Körper benutzt, um dieses Ziel zu erreichen.

Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Beitrag und vor allem mit den vorhin zusammengefassten Punkten einige Einsichten in und somit ein besseres Verständnis von Yoga (Joga) vermitteln konnte. Diesen Beitrag findest du auch (allerdings in abgeänderter Form) im folgenden Buch.
Hier also noch mein Buch Tipp, in dem du auch einige Tipps für deine Indien Reise finden wirst:

Du möchtest mehr über die vier klassischen Pfade wissen? (Selbstverständlich in kurzer und übersichtlicher Form.) –
Du möchtest außerdem wissen, wie sogar im Ursprungsland von Yoga (also Indien) durch manche Inder dieser spirituelle Pfad missverstanden wird? – Du erfährst es im o. a. Buch im Kapitel “Schau Swami, ich kann mich ganz toll verbiegen!” –
Du möchtest außerdem kurze Episoden aus meinem Leben und meinen Reisen nach Indien lesen? –
Dann klicke jetzt auf das Banner …

 

Banner zum Buch: Joga lehren ist nicht schwer - ein Yogi zu sein dagegen schon!

 

… oder sieh’ dir zuerst das Video an:

 

 

Buch oder ebook “Yoga lehren ist nicht schwer – ein Yogi zu sein dagegen schon!”
jetzt bestellen (klick)!

 
Foto-Quellen:

Im Folgenden meine Empfehlungen für deine Indien Reise

Banner zu Alles über Hatha Joga

Allgemeine Empfehlungen für deine Reisen:

Nun hoffe ich, dass ich mit diesem Beitrag etwas Licht ins Dunkel bringen konnte.
Bitte klicke jetzt auf die folgenden Buttons und bewerte den Beitrag “Tipp für die Indien Reise – Was ist Yoga (Joga)?” mit 1 – 5 Sternen.