Indien und Afrika Reisen – Abenteuer erleben

Bild zu Indien und Afrika Reisen - Abenteuer erleben

Wenn du Indien bzw. Afrika zu bereisen gedenkst, hast du es nicht leicht. Denn die Fülle an faszinierenden Reisezielen, wo du auch jede Menge Abenteuer erleben kannst, ist überwältigend. Demgemäß dürfte eine endgültige Auswahl schwer fallen. Einen Eindruck von Artenvielfalt und kulturellem Facettenreichtum erhältst du sicherlich am ehesten auf einer der zahlreichen Rundreisen. Diese werden sich in den Katalogen der meisten Reiseanbieter unter dem Stichwort “Indien”- (siehe Karte) bzw. “Afrika”- (siehe Karte) Rundreisen finden lassen.

Indien und Afrika Reisen im Kreuzverhör

Bevor du dich jedoch für eine Zielregion entscheidest, solltest du ausreichend Vorarbeit leisten, zumal die klimatischen Verhältnisse nicht mit dem europäischen Pendant vergleichbar sind.
Auch der aktuellen politischen Situation in der ausgesuchten Urlaubsregion solltest du gebührende Aufmerksamkeit schenken. Denn nicht nur in vielen afrikanischen Ländern, sondern auch in zahlreichen Bundesstaaten Indiens kommt es regelmäßig zu Aufständen, Unruhen und Regierungsstürzen.
Möchtest du dich fernab von touristisch gut erschlossenen Pfaden bewegen, solltest du dich seelisch unbedingt auf die in weiten Teilen beider Kontinente vorherrschende große Armut gefasst machen.
Wenn du auf eigene Faust losziehst, ist es außerdem wichtig deine Planung zu intensivieren. Vor allem bei einer Reise durch mehrere afrikanische Länder solltest du die aktuellen Einreisebestimmungen genau überprüfen. Bedeutend ist in diesem Zusammenhang auch, dass in vielen Bundesstaaten Indiens und den Staaten Afrikas das Fordern von Bestechungsgeldern zur Beschleunigung bürokratischer Prozesse als Kavaliersdelikt angesehen wird. Demzufolge wird es von vielen Beamten als selbstverständlich vorausgesetzt. Individualreisende sind von diesen “Untugenden” in der Regel eher betroffen als TeilnehmerInnen einer Gruppenreise.

Indien und Afrika Reisen – Abenteuer, Sandstrände und Kultur

Wenn du dich jedoch von genannten Punkten nicht abschrecken lässt, wirst du auf beiden Kontinenten gewiss mit einzigartigen Natureindrücken und Begegnungen belohnt werden.
Indien wird nachgesagt, dass man es entweder liebt oder hasst. Zählst du zu der ersten Kategorie, so wirst du vermutlich immer wiederkehren. Und daher wirst du dich von den farbenfrohen Menschenmengen, der unbeschreiblichen Mischung aus sakralen Klängen, Autohupen, lautstarken Konversationen und zum Teil undefinierbaren Duftnoten betören lassen. Neben prachtvollen Kunstschätzen und einer bewegten Geschichte hat Indien als Geburtsstätte von Ayurveda, Yoga und Buddhismus sowohl Anhängern natürlicher Heilkünste, als auch spirituell Suchenden einiges zu bieten.
 

 

In Puncto Natur sind beide Kontinente von einer unbeschreiblichen Vielfalt gesegnet.

Mit Afrika verbindet man sicherlich in erster Linie die atemberaubende Tierwelt. Diese gilt es auf einer der abenteuerlichen Safaris zu bewundern. An keinem anderen Ort der Welt bieten sich so viele Gelegenheiten, die hier ansässigen Tier, darunter Zebras, Giraffen und Löwen in freier Wildbahn beobachten zu können.

Doch neben all den ereignisreichen Eindrücken haben beide Kontinente auch paradiesische Sandstrände zu bieten. Diese versprechen gebührende Erholung von all den anderen Abenteuern.

Wenn du bei dieser Beschreibung auf den Geschmack gekommen bist, heißt es nicht zögern. Sondern du solltest dich umgehend unter dem facettenreichen Angebot an Indien und Afrika Reisen umsehen. Denn in beiden Ländern kannst du unzählige Abenteuer erleben.
Einen kleinen Einblick davon soll dir diese Website bieten.

Meine Empfehlungen für deine Indien Reise

Meine Empfehlungen für deine Afrika Reise

Allgemeine Empfehlungen für deine Reisen:

Bitte klicke jetzt auf die unten angeführten Buttons und bewerte den Beitrag “Indien und Afrika Reisen – Abenteuer erleben” mit 1 – 5 Sternen.

Abenteuer in Afrika: 10 Tipps für deine Safari in Afrika

Abenteuer in Afrika: 10 Tipps für deine Safari in Afrika

Eine Safari in Afrika ist der Traum sehr vieler Menschen, da bei dieser exotische Tiere und atemberaubende Landschaften erlebt werden können. Im Vorfeld gilt es jedoch einige Dinge zu beachten, denn schließlich befindet man sich in einem fremden und weit entfernten Land. Daher empfiehlt es sich, eine Safari-Pack- und Checkliste zu erstellen, um perfekt für diesen ganz speziellen Urlaub vorbereitet zu sein.
Erhalte hier 10 Tipps, die auch deinen Safari-Urlaub zum Abenteuer werden lassen.

Wo gibt es die besten Safaris in Afrika?

Um diese Frage zu beantworten, sollte zunächst überlegt werden, welche Art von Safari bevorzugt wird. Sowohl im Süden als auch im Osten Afrikas können diverse Touren gebucht werden.

Der Osten Afrikas

In östlichen Ländern Afrikas, wie zum Beispiel Tansania, Kenia und auch Uganda ist solch eine Abenteuer-Tour zumeist sehr ursprünglich gehalten. Die Landschaft ist hier sehr abwechslungsreich, sodass große Gegensätze zu sehen sind. Zum einen kann der riesige Berg Kilimanjaro, welcher zum Teil mit Schnee bedeckt ist bestaunt werden und auf zum anderen liegt eine schier unüberblickbare Savanne vor den Abenteuer-Urlaubern. Im Osten empfiehlt sich zudem die Wildwanderung in der Serengeti mit dem Namen Great Migration. Hier können sehr große Gnu- aber auch Zebrasorten bestaunt werden, die ihrem natürlichen Leben in der Savanne nachgehen.

Der Süden Afrikas

Im Süden von Afrika, wie zum Beispiel in den Ländern Südafrika, Namibia oder Sambia, sieht die Landschaft etwas anders aus, sodass nicht solche extremen Gegensätze wie im Osten zu finden sind. Dennoch ist auch hier ein harmonisches Bild zu sehen, indem zahlreiche Flüsse und Seen die Naturlandschaft durchqueren. Dies ist auch ein Grund dafür, dass sich in diesen Gebieten zahlreiche exotische Tiere niedergelassen haben.

Was gilt es bei einer Safari zu beachten?

Eine Safari-Reise unterscheidet sich im Wesentlichen von einer normalen Reise, wie zum Beispiel einem Urlaub am Meer. Denn gerade in Sachen Kleidung sollte der Urlauber auf die unterschiedlichen Witterungen in Afrika vorbereitet sein. Am einen Tag ist es sehr heiß und am nächsten können wahre Regengüsse vom Himmel fallen. Zudem setzen viele afrikanische Länder bestimmte Impfungen voraus. Auch eine Reiseapotheke sollte im Gepäck nicht fehlen. An oberster Stelle sollte der Respekt, den Einheimischen und vor allem auch den Tieren gegenüber, stehen. Denn Letztere sind häufig gefährliche Raubtiere, die unter keinen Umständen provoziert werden sollten.

Die passende Kleidung

Hauptsächlich sollten sich im Reisekoffer natürlich sommerliche Kleidungsstücke, wie T-Shirts, kurze Hosen aber auch Badekleidung befinden. Um jedoch, wie schon kurz angeschnitten, gegen die eventuell auftretenden Regenschauer gewappnet zu sein, sollten auch lange Kleidungsstücke mit an Bord sein. Zudem kann es in der Nacht schon relativ schnell abkühlen und kalt werden. Lange Kleidung kann zusätzlich ein Schutz gegen die diversen Insekten sein. Festzuhalten ist also, dass sowohl kurze also auch lange Kleidungsstücke auf einer Safari benötigt werden. Wichtig ist auch, relativ neutrale Farben zu bevorzugen, da so keine Tiere ungewollt angezogen werden.

Die Reiseapotheke und wichtige Schutzimpfungen

In Afrika lauern ganz andere Gefahren für den Menschen, als dies in unseren Breiten der Fall ist. Daher sollte schon einige Monate im Voraus ein Arzt zu den nötigen Schutzimpfungen befragt werden. Sind diese nicht vorhanden, kann dies zum einen sehr gefährlich werden und zum anderen kann es sein, dass das jeweilige Land die Einreise verweigert. Um eine schnelle Linderung bei etwaigen Insektenstichen zu erhalten, sollten hierfür passende Salben in der Reiseapotheke vorhanden sein. In dieser sollten zudem auch Sonnencremes, Verbände und auch Blasenpflaster sein, die gerade bei langen Wanderungen durch die Wildnis sehr hilfreich sein können.

Die Safari-Check- und -packliste

Vor einer Safari-Reise sollte eine Packliste erstellt werden, auf der alle wichtigen Dinge aufgelistet werden. Um diese möglichst übersichtlich zu gestalten und auch auf keinen Fall etwas Wichtiges zu vergessen, sollte diese in Oberkategorien unterteilt werden.

Kleidung:

  • Unterwäsche
  • T-Shirts
  • Pullover
  • Socken
  • Jacken (eine Sommer- und eine Regenjacke)
  • Hemden
  • Badezeug (Badehosen, Bikinis etc.)
  • Schlafanzug
  • Sonnenschutz (Sonnenhut, -brille, -cremes etc.)

Diverses:

  • Reisepass
  • Impfpass
  • Flugtickets
  • Reisescheck, Bargeld, Kreditkarte
  • Fernglas
  • Digitalkamera
  • Handy
  • Waschzeug (Zahnbürste, Waschlappen, Rasierer usw.)
  • Reiseapotheke
  • Insektenschutz

Da eine Safari-Reise schon relativ teuer ist, lohnt es sich Reisegutscheine zu nutzen, die die Kosten teilweise deutlich reduzieren können. Diese kannst du auf unterschiedlichen Internetseiten erwerben. Suche auch vor allem nach diversen Flügen zu vergünstigten Preisen.

Empfehlungen, um deine Safari in Afrika zu einem besonderen Abenteuer werden zu lassen

Allgemeine Empfehlungen für deine Reisen

Bitte klicke jetzt auf die folgenden Buttons und bewerte den Beitrag “Abenteuer in Afrika: 10 Tipps für deine Safari in Afrika” mit 1 – 5 Sternen.

Sambia (Zambia) – Reise und Safari im südlichen Afrika

Bild zu Sambia (Zambia) – Reise und Safari im südlichen Afrika

Sambia bzw. Zambia ist ein Binnenstaat im südlichen Afrika (siehe Karte), der aus dem ehemaligen britischen Protektorat Nordrhodesien hervor gegangen ist und 1964 seine Unabhängigkeit erlangt hat.
Wenn du eine Reise nach Sambia unternimmst, solltest du dich dort unbedingt auch auf Safari begeben, denn aufgrund der wenigen Touristen können die Tiere in Ruhe und ungestört von Besuchermassen beobachtet werden, was diese Safaris hier einzigartig macht.
Der Name Sambia entstammt übrigens dem weithin bekannten Strom, dem Sambesi, auch Zambesi bzw. Zambezi genannt.

Warum eine Reise nach Sambia (Zambia)?

Wer sich gerne auf Fernreisen und dabei auf Safari begibt, und außerdem abseits des Massentourismus auf seine Kosten kommen möchte, für den sollten die folgenden Gründe reichen, um eine Reise in diesen südlichen Teil von Afrika zu unternehmen; es gibt hier:

  • jede Menge erstklassiger und noch unberührter Nationalparks, die beeindruckende Tierbeobachtungen zulassen
  • beeindruckende Wasserfälle, wovon vermutlich die Viktoria-Fälle die bekanntesten sind
  • gut ausgebildete Infrastruktur
  • und vor allem: wenige Touristen, die eine Reise nach Sambia unternehmen.
  • und vielleicht ein weiterer Grund: die Nähe zu angrenzenden afrikanischen Staaten wie Botswana und Tansania, die ebenfalls mit eindrucksvollen Naturerlebnissen aufwarten.

 

 

Sambia (Zambia) – die Safaris

Wegen der wenigen Besucher und der daher noch unberührten Parks wird eine Safari in Zambia zu einem besonderen Erlebnis mit einzigartigem Feeling. Hier fühlt man sich noch alleine im Busch und kann verschiedenste Raubkatzen, Elefanten und jede Menge anderer Tiere in aller Ruhe beobachten, ohne dabei von Besuchermassen abgelenkt zu werden.
Hier einige Highlights, die eine Safari in diesem südlichen Teil von Afrika zum unvergesslichen Erlebnis machen sollten:

  • eindrucksvolle Tierbeobachtungen
  • Flussüberquerungen von Elefanten
  • Raubkatzen jeglicher Art in großer Anzahl
  • unterschiedlichste Aktivitäten während einer Safari, wie zum Beispiel Kanu- und Bootsfahrten sowie Ausflüge mit anderen Fahrzeugen
  • bestens ausgebildete Führer
  • außergewöhnliche, durch Tourismus-Massen verschonte Schutzgebiete
  • und nicht zuletzt: freundliche Menschen (wie fast überall in Afrika)

Tipps für die Reise nach Sambia im südlichen Afrika

Kafue Nationalpark

Dieser Nationalpark ist nicht nur der größte in Sambia, sondern auch die Heimat der größten Artenvielfalt. Seine Ausdehnung beträgt etwa 22.000 Quadratkilometer und damit ist er mehr als halb so groß wie die Schweiz.
Bei den hier lebenden Wildhunden handelt es sich um die größte Attraktion dieses Schutzgebietes, aber selbstverständlich sind hier auch Elefanten, Löwen und Leoparden zu bestaunen. Auch Sitatungas (Sumpf-Antilopen) und Pukus (eine Art der Wasserböcke) kommen hier in großer Anzahl vor.

Unterer Sambesi Nationalpark

Bei einer Reise nach Zambia sollte eine Safari in dieses Reservat auf keinen Fall fehlen. Der untere Teil des mächtigen Stroms Sambesi ist vor allem für seine Kanu-Touren auf dem Fluss bekannt. Unter der Führung erfahrener Guides können Safari-Begeisterte an mehrtägigen Touren den Strom hinunter paddeln und dabei verschiedenste Tiere beobachten, die ans Flussufer kommen, um ihren Durst zu stillen. Die Nächte werden auf Inseln inmitten des mächtigen Flusses verbracht.

Der Süd-Luangwa Nationalpark

Wegen der hier möglichen Foto-Safaris wurde der Park zum populärsten Schutzgebiet in ganz Afrika und der Besuch sollte ein “Muss” für Safari-Begeisterte in Sambia sein.
Das Luangwa-Tal beherbergt eine sehr artenreiche Tierwelt. Neben Löwen, Geparden und Wildhunden sind hier selbstverständlich auch Elefanten, aber auch Büffel, Giraffen, Zebras und diverse Antilopen-Arten anzutreffen. Vor allem aber aufgrund der Sichtung von Leoparden erlangte der Süd-Luangwa Nationalpark Berühmtheit. Nicht zuletzt können hier über 400 verschiedene Vogelarten bestaunt werden.

Bild zu "Sambia (Zambia) – Reise und Safari im südlichen Afrika"

Die Viktoria-Fälle des Sambesi

Bei einer Reise nach Zambia sollte der Besuch dieser bereits weiter oben erwähnten Wasserfälle auf jeden Fall am Plan stehen, denn dabei handelt es sich um die größte, einheitlich hinabstürzende Wassermasse der Welt.

Die beste Reisezeit in den südlichen Teil Afrikas

Die beste Zeit, um Sambia zu besuchen, ist von Anfang Mai bis Ende Oktober. Abhängig vom Jahr und der Heftigkeit der Regenfälle während der Regenzeit, kann Sambia selbstverständlich auch in den anderen Monaten besucht werden. Nach intensiven Regenfällen ist jedoch davon abzuraten, da viele Straßen dann sehr rutschig, und auch teilweise unpassierbar werden. Außerdem haben viele Camps und Unterkünfte in der Zeit von Dezember bis März geschlossen.

Foto-Quellen:

Hier noch meine Empfehlungen zu Sambia bzw. das südliche Afrika

Allgemeine Empfehlungen für deine Reisen

Bitte klicke jetzt auf die folgenden Buttons und bewerte den Beitrag “Sambia (Zambia) – Reise und Safari im südlichen Afrika” mit 1 – 5 Sternen.

Afrika – Erlebnis-Reise nach Tansania mit action medeor

Bild zu Afrika - Erlebnis-Reise nach Tansania mit action medeor

action medeor lädt alle Interessierten zu einer Erlebnis-Reise nach Afrika ein, wobei die Reiseroute quer durch Tansania (siehe Karte) führt. Bei dieser Reise vom 12. bis 23. September 2013 kannst du Natur, Kultur und Projekt-Besuche erleben, aber auch entsprechende Erholung finden.

Die Erlebnis-Reise nach Afrika mit action medeor

Auf dem Programm stehen Natur– und Kultur-Erlebnisse. Auf einer mehrtägigen Safari im Ngorongoro-Krater, dem größten Krater-Kessel der Welt, am Rande der Serengeti sehen die Teilnehmer Löwen, Elefanten, Gnus und Zebras, Spitzmaul-Nashörner, Büffel und verschiedene Antilopen-Arten. Etwa 25.000 Tiere bevölkern das 21 Quadratkilometer große Wildschutzgebiet, so viele wie nirgends sonst auf der Welt.

Weitere Highlights

Ein Spaziergang durch Kaffee-Felder und ein Nachmittag im Cultural Heritage Center in Arusha, in dem eine interessante Ausstellung afrikanischer Kunst und Masken zu sehen ist.

Das weitere Programm dieser Reise durch Tansania

Wichtige Programmpunkte der Reise sind die Besuche von dörflichen Gesundheitsstationen und der Aufenthalt in Dar es Salaam. Dort wird das Medikamenten-Lager von action medeor besichtigt und an der Muhimbili-Universität das pharmazeutische Forschungs- und Entwicklungslabor besucht. Es wurde von action medeor mit aufgebaut und ausgestattet. Für die einheimischen Pharmazeuten bietet das Labor genau die Grundlage, die benötigt wird, um neue Rezepturen für dringend notwendige Medikamente zu entwickeln wie z. B. der Kinder-Sirup für HIV-infizierte Kleinkinder.
Nach diesen vielen Eindrücken gibt es an den letzten beiden Tagen Sonne, Strand und Meer auf Sansibar.

 

 

Mit dieser zwölftägigen Rundreise ermöglicht action medeor zum zweiten Mal die Arbeit von action medeor vor Ort zu erleben und Land und Leute kennen zu lernen, auch abseits der normalen Sightseeing-Touren.
medeor-Mitarbeiterin Linda Drasba hat die Reise ausgearbeitet und wird dich, wie auch im vergangenen Jahr begleiten. Unterstützt wird sie dabei von der Kölner Reiseagentur “Make a difference”.

Details zu dieser Erlebnis-Reise nach Afrika

Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei zehn Personen, die Obergrenze bei 20 Mitreisenden.
Der Preis pro Person im Doppelzimmer beträgt EUR 2.965,-

Linda Drasba von action medeor schickt allen Interessierten gerne ausführliche Reise-Informationen zu:
Linda.Drasba@medeor.de
oder
0049 – 21 56 – 978 81 73

Foto-Quelle:
http://www.butter.de/kampagnen-actionmedeor.html

Hier noch meine Empfehlung für deine Reise nach Tansania

Allgemeine Empfehlungen für deine Reisen

Also: Auf nach Afrika!

Solltest auch du an dieser Erlebnis-Reise durch Tansania mit action medeor teilnehmen, wünsche ich dir jetzt schon interessante Einblicke in die Arbeit dieser Organisation.
Bitte klicke jetzt auf die unten angeführten Buttons und bewerte den Beitrag “Afrika – Erlebnis-Reise nach Tansania mit action medeor” mit 1 – 5 Sternen.