Yandex.Metrica Kamerun – Palmenstrände, Savannen und Urwald-Riesen

Kamerun – Palmenstrände, Savannen und Urwald-Riesen

Bild 1 zu Kamerun - Palmenstrände, Savannen und Urwald-Riesen

Kamerun, an der Westküste etwa in der Mitte des afrikanischen Kontinents gelegen (siehe Afrika Karte), ist etwa 6-mal so groß wie Österreich. Seit dem 1. Weltkrieg besteht es aus einem britischen und einem französischen Teil und kann als ein Land der großen Gegensätze bezeichnet werden. Demgemäß auch der Titel dieses Beitrags: “Kamerun – Palmenstrände, Savannen und Urwald-Riesen“.

Palmen an den schönsten Stränden Kameruns – Kribi und Limbe

Wie du unschwer auf dem Foto oben erkennen kannst, handelt es sich bei den Palmenstränden von Kribi, einer Stadt im Süden Kameruns, um die schönsten in diesem afrikanischen Staat. Wenn du Einsamkeit und saubere, kilometerlange Strände für dein Sonnenbad suchst, wirst du diese an den palmengesäumten Sandstränden von Kribi finden. Von hier aus werden auch Flussfahrten zu den Pygmäen, den ältesten Bewohnern des zentralafrikanischen Regenwaldes, angeboten. Während dieser Flussfahrten kommen vor allem Vogelliebhaber neben Urwald-Riesen auf ihre Kosten.

Doch auch Limbe, eine Stadt etwas nördlicher als Kribi gelegen, ist einen Besuch wert. Und das nicht zuletzt wegen der dortigen schwarzen Sandstrände. Limbe liegt in einer formvollenden Bucht, hinter der sich eine Bergkette erhebt, die den kleinen und großen Kamerunberg einschließt. Beim großen Kamerunberg handelt es sich um einen aktiven Vulkan, der sich in eine Höhe von über 4.000 Meter erhebt und es somit zum höchsten Berg Westafrikas geschafft hat. Es wird vermutet, dass es sich bei ihm um den ältesten aktiven Vulkan weltweit handelt. Der kleine Kamerunberg dagegen, der ältere der beiden Vulkankegel, ist nur knapp über 1.700 Meter hoch und ist heute nicht mehr aktiv.
Neben den schwarzen Palmenstränden sind in Limbe an Sehenswürdigkeiten erwähnenswert:

  • das Limbe Wildlife Center,
  • der botanische Garten, aber auch
  • das Monument des Gründers der Stadt Limbe Alfred Saker.

 

 

Die Savannen-Region in Kamerun – das Kameruner Grasland

Zwischen 1.000 und 1.800 Meter beträgt die Höhe dieses Massivs, welches eine Verlängerung des Kamerunberges darstellt und sich im Norden des Landes befindet.
Von einer Aussichtsplattform in Rhumsiki kannst du die sich aus dem Savannenboden erhebenden und weit in den Himmel ragenden Vulkanschlote bestaunen. Die aus Basalt bestehenden Felsnadeln sind eine wahre Augenweide und haben vermutlich deshalb den französischen Schriftstelle Andre Gide dazu veranlasst, diese Region als “eine der schönsten Landschaften der Welt” zu bezeichnen.

 

Bild 2 zu Kamerun - Palmenstrände, Savannen und Urwald-Riesen
Die Savannen-Region in Kamerun

 

Die Urwald-Riesen im Süden von Kamerun

Der Norden und Süden Kameruns könnten unterschiedlicher nicht sein. Daher wirst du Urwald-Riesen in der sich im nördlichen Teil des Landes erstreckenden Savannen-Landschaft nicht finden.
Aufgrund dieser Unterschiedlichkeit, hier ein kurzer Vergleich der beiden Regionen Nord und Süd:
Im Norden: Kaum gut asphaltierte Straßen, dagegen holprige Pisten mit vielen Schlaglöchern, die eine Fahrtgeschwindigkeit von nur kaum mehr als 20 Km/h zulassen. Die Bewohnerinnen der einfachen, palmengedeckten Lehmhütten (siehe Foto oben) tragen traditionelle, bunt gemusterte Wickelkleider.
Im Süden: Gut asphaltierte Straßen, Häuser mit Wellblech-Dächern und Frauen in westlicher Kleidung. Daher musst du hier als Urlauber auch nicht auf entsprechende Kleidung achten, denn Tops mit Spaghetti-Trägern und sogar High Heels werden von Kameruns Frauen vor allem in den Städten gern getragen.
Hier befindet sich auch der tropische Regenwald des Landes mit seinen Urwald-Riesen. Aber auch kilometerlange Plantagen, in denen vorrangig Ananas, Bananen, Papayas, Kautschuk, Ölpalmen, Pfeffer und Ingwer angebaut werden, sind hier zu finden.
Selbstverständlich gehören hierher auch die bereits erwähnten Palmenstrände der beiden Städte Kribi und Limbe.

Fotoquellen:

  • Foto 1: Persönliches Foto von ymea (06/23/2006) Permission=CC-BY-SA. Autorization by OTRS
  • Foto 2: Foter / CC BY-SA

Meine Empfehlungen für Kamerun

Allgemeine Empfehlungen für deine Reisen

Abschließend hoffe ich, dass ich dir mit diesem Beitrag einen kleinen Einblick in einen der 54 afrikanischen Staaten bieten konnte.
Bitte klicke jetzt auf die folgenden Buttons und bewerte den Beitrag “Kamerun – Palmenstrände, Savannen und Urwald-Riesen” mit 1 – 5 Sternen.

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Sieht auch nach einem schönen Reiseziel aus es gibt soviele tolle Orte auf dieser Welt leider werden die wenigstens viel davon sehen 🙁 schade eigentlich

  2. Das sieht ja sehr schön aus und ist sicher von Touristen noch nicht überlaufen. Wie sieht es eigentlichtlich mit der Gefährlichkeit aus? Ist man dort sicher oder ist das Land nur etwas für Menschen, die die Gefahr lieben?

    1. Ein bisschen abenteuerlustig sollte man bei einer Reise nach Kamerun auf jeden Fall sein. Doch Gefahr ist dabei kein Thema, sondern viel mehr, dass man häufig nicht weiß was im nächsten Moment auf einen zukommt. Zudem ist da noch die fremde Kultur, die so ihre Eigenheiten mitbringt.
      Man muss aber auch sagen, das es in Afrika Länder gibt, die sicherer sind, trotzdem ist Kamerun meiner Meinung nach ein sehr facettenreiches und sicheres Land, wenn man sich an die gewohnten Regeln hält.
      Ich wünsche jedem viel Spaß in Kamerun!

      1. Hallo Nina!
        Danke für deine Antwort auf Peters Frage und somit für deinen Kommentar hier auf diesem Blog.
        Weiterhin alles Gute und viel Erfolg!
        Walter Bracun

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud