Yandex.Metrica Simbabwe - NEIN zu Elefanten-Babys in Zoos und Zirkussen!

Simbabwe – NEIN zu Elefanten-Babys in Zoos und Zirkussen!

Bild zu Simbabwe - nein zu Elefanten-Babys für Zoos und Zirkusse!

Elefanten-Babys aus Simbabwe sollen in Zoos und Zirkusse!

Umweltschützer der Zimbabwe Conservation Task Force (ZCTF) berichten vom Fang mehrerer Dutzend Elefanten-Babys im Hwange-Nationalpark in Simbabwe (im Süden von Afrika). Die Jung-Tiere wurden von ihrer Herde getrennt und sollen nun ins Ausland verschifft werden. Sowohl China als auch die Vereinigten Arabischen Emirate sollen Interesse bekundet haben, die jungen Elefanten in Zoos und Zirkussen auszustellen.

Die Regierung Simbabwes argumentiert, dass der Handel mit lebenden Wildtieren, und somit auch der mit Elefanten-Babys, rechtmäßig sei. Außerdem sei das Wohl der Tiere durch die Einhaltung internationaler Abkommen gewährleistet. Hierzu zählt unter anderem das Washingtoner Artenschutzabkommen CITES, zu dessen Vertragsstaaten auch Simbabwe zählt. Das Abkommen legt fest, dass beim Transit, bei der Verschiffung und bei der Haltung der Tiere darauf zu achten ist, dass sie nicht verletzt werden oder unter brutalen Behandlungen zu leiden haben.

Auch wenn diese Vorgaben dem Papier gemäß eingehalten werden sollten – die Realität sieht trotzdem anders aus: Das Einfangen der Elefanten-Babys, die Trennung von der Herde, die langen Transportwege und die neue Umgebung führen bei den Tieren zu großem Stress und können schwere Traumata verursachen.
In ihrem neuen Zuhause – den Zoos und Zirkussen – erwarten sie dann die Monotonie der Käfige und Misshandlungen durch die Pfleger.
Nicht selten sterben die jungen Elefanten schon nach kurzer Zeit. Von den vier Elefantenkindern, die 2012 nach China exportiert wurden, lebt inzwischen nur noch eines.

 

 

Daher: Ein klares Nein zu Elefanten-Babys aus Simbabwe für Zoos und Zirkusse!

Fordere auch du die Regierung von Simbabwe auf, die jüngst im Hwange-Nationalpark gefangenen Elefanten vor dem Schicksal eines Zoos oder Zirkusses zu bewahren.
Die Elefantenkinder müssen in Kooperation mit Naturschutzverbänden im Land verbleiben, um später wieder in eine Herde eingegliedert zu werden. Unterschreibe dafür bitte die Petition zum Stopp des Elefantenhandels.

Jetzt die Petition unterzeichnen!

Textquelle: regenwald.org

Hier noch 2 Empfehlungen für deine Reisen

Bitte klicke jetzt auf die folgenden Buttons und bewerte den Beitrag “Simbabwe – nein zu Elefanten-Babys in Zoos und Zirkussen!” mit 1 – 5 Sternen.

2 Kommentare

  1. Es ist schon eine Schande was manche Tierfänger trotz Verbot so alles treiben. Habe die Petition natürlich unterzeichnet. Bist du viel selbst in Afrika unterwegs?

  2. Durch mein Praktikum in einer Tierarztpraxis weiß ich, wie schlimm Elefanten-Babys in Zoos und Zirkussen wirklich leiden müssen und finde es einfach nur schlimm, dass das in Deutschland noch immer erlaubt ist. Aber da wird einfach mal wieder viel zu wenig auf die armen Lebewesen namens Tiere geachtet. Sie können ja nicht sprechen!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud