Yandex.Metrica

Marokko – Sehenswürdigkeiten im Nordwesten von Afrika

Bild 1 zu Marokko - Sehenswürdigkeiten im Nordwesten von Afrika

Das Königreich Marokko liegt im Nordwesten von Afrika (siehe Karte) und ist somit einer der 54 Staaten des Schwarzen Kontinents. Mit diesem Beitrag möchte ich dir einige Sehenswürdigkeiten von Marokko näher bringen.

Sehenswürdigkeiten in Marokko – Moschee Hassan II.

Wer kennt ihn nicht, den Streifen namens Casablanca, der bis heute große Popularität genießt? – Nicht zuletzt gewann die größte Stadt Marokkos durch den gleichnamigen Filmklassiker einen hohen Bekanntheitsgrad.
Eine der imposantesten Sehenswürdigkeiten in dieser Stadt ist die Moschee Hassan II. Sie trägt den Namen des ehemaligen marokkanischen Königs Hassan II. und wurde 1993 fertiggestellt. Ihr vierkantiges Minarett ragt knapp über 200 m in die Höhe und in ihrer Gebetshalle finden bis zu 25.000 Personen Platz. Somit zählt dieses Bauwerk zu den größten Moscheen der Welt. Eine technische Besonderheit des Heiligtums ist das sich automatisch öffnende Dach. Übrigens ist sie die einzige Moschee Marokkos, die auch für Touristen zugänglich ist. Allerdings ist der Zutritt nicht immer gestattet.

Bild 2 zu Marokko - Sehenswürdigkeiten im Nordwesten von Afrika

Sehenswürdigkeiten in Casablanca: Moschee Hassan II.

Sehenswürdigkeiten in Marokkos Hauptstadt Rabat

Rabat ist nicht nur die Hauptstadt von Marokko, sondern auch eine der vier Königsstädte des Landes. Demzufolge wurde sie 2012 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt.
Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen unter anderem

  • Hassan-Turm
    Hierbei handelt es sich um das unvollendet gebliebene Minarett der ebenfalls unvollendeten Großen Moschee. Die Bauarbeiten dazu wurden etwa im Jahr 1200 eingestellt und bis dato nicht wieder aufgenommen (siehe Foto ganz oben).
  • Palast des Königs
    Nach Erlangung der Unabhängigkeit wurde der ehemalige Palast des Sultans zum Königspalast. Aber auch zum Machtzentrum wurde er umgewandelt und heute residiert dort der König des Landes.
  • Mausoleum von Mohammed V.
    Mohammed V. war ab 1927 Sultan und ab 1957 König von Marokko. Das für ihn zwischen 1961 und 1967 errichtete Mausoleum besteht aus weißem Marmor. Der Grabraum des Gebäudes ist in den Boden vertieft und kann von einer umlaufenden Galerie besichtigt werden.

Sehenswürdigkeiten in Marokko – Meknes

Die Altstadt von Meknes wurde 1996 ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Denn auch Meknes zählt zu den Königsstädten Marokkos.
An Sehenswürdigkeiten erscheinen hier erwähnenswert:

  • Das Mausoleum von Sultan Moulay Ismail und das Stadttor Bab El Mansour
    Der weiße Sarkophag wird von zwei barocken Standuhren flankiert, die dem sonst orientalischen Dekor fremdartig gegenüber stehen. Denn sie waren ein Geschenk von Ludwig XIV., dem französischen “Sonnenkönig”, an Moulay Ismail. Dessen Grabmal darf auch von Nicht-Muslimen besichtigt werden.
    Die Palastanlage von Mulai Ismail soll gigantische Ausmaße erreicht haben. Demnach soll sie sogar größer als die von Versailles gewesen sein. 1755 wurde sie jedoch durch ein Erdbeben zerstört. Bis heute erhalten geblieben sind das Mausoleum und ein Großteil der Architektur, so beispielsweise die Stadtmauer mit dem Tor Bab el-Mansour.
  • Volubilis
    An diesem Ort haben die Römer ihre Spuren hinterlassen. Dies erzählen gut erhaltene Torbögen und zarte Mosaike über die Blütezeit dieser Stadt. Außerdem befinden sich hier die am besten erhaltenen Ausgrabungen des Römischen Reiches im nordwestlichen Afrika. Aus diesem Grund wurde auch Volubilis 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt.

Sehenswürdigkeiten der ältesten Königsstadt Marokkos – Fes

Die älteste Königsstadt und drittgrößte Stadt Marokkos heißt Fes. Die Altstadt wurde 1981 von der UNESCO zum ersten Weltkulturerbe Marokkos ernannt.
Hier fühlt sich der Besucher zurück versetzt in ein Märchen aus 1001 Nacht. Denn ein Feuerwerk aus Geräuschen und Gerüchen erwartet den Besucher hinter dem imposanten Stadttor Bab Bou Jeloud.
Fes wartet mit folgenden Sehenswürdigkeiten auf:

  • Stadttor Bab Bou Jeloud (siehe Foto unten)
  • Karaounye, die älteste Universität der Welt
  • Medersa: Dabei handelt es sich um die theologische Hochschule aus dem 14. Jahrhundert, in der der Besucher vieles über die damalige religiöse Ausbildung sowie die Kunst der maurisch-arabischen Architektur und Kultur erfahren kann.
  • Königspalast

Bild 3 zu Marokko - Sehenswürdigkeiten im Nordwesten von Afrika

Sehenswürdigkeiten in Fes: Bab Bou Jeloud

Sehenswürdigkeiten Marokkos – Marrakesch

Das märchenhafte Marrakesch ist die vierte Königsstadt und wird auch als die orientalische Perle des Südens bezeichnet. Auch diese Altstadt wurde 1985 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt.
An Sehenswürdigkeiten bietet sich vor allem Djemaa el Fna an; dabei handelt es sich um den zentralen Marktplatz. Er diente früher den Sultanen als Hinrichtungsstätte und auf ihm ließen sie anschließend die Köpfe der Hingerichteten zur Schau stellen.
Heute wird der Platz vor allem an den Abenden von Gauklern, Schlangenbeschwörern, Geschichtenerzählern, Wahrsagerinnen sowie Künstlern und Musikern genützt. Außerdem gibt es Verkaufsstände, an denen kulinarische Spezialitäten der Region dargeboten werden. Kurzum: Ein orientalischer Basar und die Touristenattraktion in Marrakesch.
Weitere Sehenswürdigkeiten dieser Stadt:

  • Koutoubia Moschee
    Dies ist die größte Moschee der Stadt; sie stammt aus der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts und zählt somit zu den ältesten Moscheen von Marokko.
  • Kasbah
    Dabei handelt es sich um eine Festung, die innerhalb der Altstadt errichtet wurde und hochrangigen Gästen als Aufenthaltsort beim Besuch der Stadt diente. Auch sie stammt aus dem 12. Jahrhundert.

Außerdem erwähnenswert erscheint Jardin Majorelle; es ist dies der botanische Garten von Marrakesch. Er liegt in der Neustadt und in ihm werden Pflanzen aus allen 5 Kontinenten zur Schau gestellt.

Foto-Quellen:

Im Folgenden meine Empfehlungen für die Reise nach Marokko

Außerdem: Empfehlungen für deine Reisen (nicht nur in den Nordwesten von Afrika)

Abschließend hoffe ich, dass ich dir mit diesem Artikel einen kleinen Einblick in einen der 54 afrikanischen Staaten bieten konnte.
Bitte klicke jetzt auf die folgenden Buttons und bewerte den Beitrag “Marokko – Sehenswürdigkeiten im Nordosten von Afrika” mit 1 – 5 Sternen.

Marokko – Sehenswürdigkeiten im Nordwesten von Afrika
5 (100%) 1 vote

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen Ausführlichen Artikel, wir hatten Marokko schon länger als Urlaubsziel ins Auge gefasst, ich hoffe ich kann meine Frau nun endlich überzeugen, es muss ja nicht immer Tunesien sein, das soll natürlich nicht heißen, dass Tunesien nicht schön ist, aber wenn man wie wir schon 4 mal dort war, dann wird es auch mal Zeit für was Neues 🙂 Außerdem denke ich (was ich vorher nicht wusste) wird nicht irgendeine Gegend grundlos zum Weltkulturerbe hinzugefügt. Also nochmals Danke für die Infos & Grüße Walter

  2. Also ich muss zugeben: Wenn ich an Afrikareisen denke, dann eher an Tunesien, Ägypten, Südafrika usw. Tunesien hab ich beispielsweise selbst schon von “innen” gesehen 🙂 Aber Marokko kam mir noch nicht in den Sinn. Der Artikel und eingebundene Film haben das jedoch geändert, wirklich interessant.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud