Yandex.Metrica Kleine Hilfsmittel – Tipps, nicht nur für den Urlaub (auch im Alltag)

Kleine Hilfsmittel – Tipps, nicht nur für den Urlaub

Bild zu Kleine Hilfsmittel - Tipps nicht nur für den Urlaub

Tipps für Hilfsmittel, die jederzeit anwendbar sind

Bei den meisten der folgenden Tipps handelt es sich um Empfehlungen für Hilfsmittel, die sofort angewendet werden können. Und da es sich dabei meist auch um natürliche Mittel bzw. Maßnahmen handelt, können diese auch im Alltag und nicht nur im Urlaub, bedenkenlos angewandt werden. Ich habe sie in alphabetischer Reihenfolge angeführt:

Antibiotika – gehören in jede Reiseapotheke

Solltest du als Frau fernab der Heimat Antibiotika einnehmen (müssen), ist es ratsam unbedingt Antipilz-Präparate in Form von Zäpfchen mitführen und diese gegebenenfalls auch verwenden. Warum? – Antibiotika lösen häufig Scheideninfektionen aus und schon genügt oft nur ein Zäpfchen, um den Pilz wirksam zu bekämpfen.

 

>>> Jetzt bestellen: Die optimale Reiseapotheke zum günstigen Preis! <<<

 

Aspirin – bei Fernreisen zu Hause lassen

Vor allem in exotischen Ländern verbreiten sich Infektionskrankheiten wie zum Beispiel das Dengue-Fieber sehr rasch. Wer nun gegen die Grippesymptome Aspirin einnimmt, riskiert Blutungskomplikationen, weil Aspirin Blut verdünnend wirkt.
Daher: Aspirin gehört also bei Fernreisen NICHT in die Reiseapotheke!

Autofahrten – schmerzfrei überstehen

Wenn du während längerer Autofahrten Schmerzen im Nacken bekommst, helfen dir die 3 folgenden Anspannungsübungen, die du je 10 Sekunden ausführen sollst:

  1. Atme ein, ziehe die Schultern hoch und lasse sie anschließend mit einem lauten Seufzer hinunter fallen.
  2. Drücke den Nacken fest gegen die Nackenstütze. Achte dabei darauf, dass du dabei den Kopf nicht hebst, sondern dein Kinn während des Drückens zum Brustkorb ziehst.
  3. Nun drücke die Schultern fest gegen den Sitz und presse dabei den Kopf (wie unter Pt. 2. beschrieben) gegen die Nackenstütze.

Du kannst diese 3 Übungen sooft du möchtest wiederholen. Es werden dadurch die Muskeln besser durchblutet, was wiederum Muskelverspannungen verhindert. Außerdem fördert eine bessere Durchblutung eine bessere Konzentration.

Einige Hausmittel – Tipps auf natürlicher Baisis

Darminfektionen – Orangensaft, Tee und Salz

Vor allem im Sommer kommt es bei Kindern vermehrt zu Magen- und Darminfekten. Wenn das Kind keine Flüssigkeit behalten kann, hier eine der besten Sofortmaßnahmen: Mische 1/3 Orangensaft mit 1/3 Schwarzem Tee und 1/3 abgekochtes Wasser mit einer Prise Salz. Diese Lösung dann eiskalt und teelöffelweise verabreichen.
Ob das auch bei Erwachsenen hilft? – Einfach ausprobieren!

Entgiftung des Körpers – Zitrone am Morgen

Die regelmäßige Ausscheidung von Giftstoffen (Umweltschadstoffe, Konservierungsmittel etc.) ist nicht nur für eine gesunde Haut, sondern auch für die allgemeine Gesundheit wichtig. Ist diese Ausscheidung blockiert, kann dies zu (Haut-)Entzündungen führen.
Daher: Zitrone am Morgen in lauwarmes Wasser pressen und trinken; dies macht die Schadstoffe wasserlöslich und sie können somit leichter ausgeschieden werden. Außerdem werden dadurch die Verdauungsenzyme in Leber und Darm angeregt.

Grippaler Infekt – kein Zudecken im Sommer

Wenn dich oder deine Kinder im Sommer ein grippaler Infekt erwischt, solltest du dich bzw. deine Kinder nicht warm anziehen oder gar einwickeln. Sorge vielmehr dafür, dass die Hitze vor allem über den Kopf abgeleitet wird. Socken und Handschuhe dagegen kannst du bedenkenlos anziehen.

Haut (trockene) – Olivenöl und Meersalz helfen

Ist deine Haut ausgetrocknet und du möchtest wieder eine geschmeidige und zarte Haut haben, musst du nicht unbedingt auf teure Kosmetika zurückgreifen.
Reibe einfach deinen Körper beim Bad mit gewöhnlichem, grobkörnigem Meersalz, welches du in jedem Supermarkt erhältst, ab. Danach schmiere dich mit Olivenöl ein und entspanne dich – am besten im Liegen.
Am nächsten Morgen staune über die Wirkung!

 

 

Moskitos – ätherische Öle verwenden

Als vorbeugende Maßnahme hat sich der Einsatz von ätherischen Ölen, wie zum Beispiel Citronella-, Nelken- und Zitronenöl bewährt. Eine Imprägnierung der Kleidung und des Moskitonetzes mit diesen Ölen ist ebenso empfehlenswert wie oftmaliges kaltes Duschen, welches den Geruch und die Temperatur, von der die Insekten angelockt werden, reduziert. Zitronenhälften mit Nelken bespickt und am Tisch platziert tun ihr Übriges, um die Mücken fernzuhalten.
Wem das alles zu natürlich ist, kann auf DEET-haltige Mückenschutzmittel zurückgreifen, die eine sehr zuverlässige und einer der sichersten Varianten darstellen. Vor allem in tropischen Gebieten mit hoher Malaria-Gefahr oder Regionen mit extremer Mückendichte ist dieses Produkt absolut empfehlenswert. Achtung: DEET (Diethyltoluamid) jedoch ist ein Gift und daher für Schwangere und kleine Kinder nicht geeignet!

 

Jetzt bestellen: Insektenspray Care Plus Deet Spray 50% (Verpackung: 60ml)

 

Und sollte es trotzdem zu einem Stich gekommen sein: kühlen, kühlen, kühlen!

Abschließend noch 2 Tipps, die Sonne betreffend

Nach Operationen die Sonne meiden!

Auch nach kleinen Eingriffen darfst du dich einige Wochen nicht in die Sonne legen, wenn du verhindern möchtest, dass Operationsnarben sichtbar bleiben. Durch die Sonneneinwirkung können sich die Narben dunkel verfärben und diese Verfärbung kann mitunter bis zu zwei Jahre anhalten. Solltest du trotzdem auf das Sonnenbad nicht verzichten wollen, verwende auf jeden Fall einen sehr hohen Sonnenschutzfaktor (etwa 30).

Sonnenbrand – Topfen als Soforthilfe und Eisbeutel

Ein echtes Hausmittel bei Sonnenbrand sind kalte Umschläge mit Topfen. Dadurch wird die leicht verbrannte Haut gekühlt, die Rötung gesenkt und die Schmerzen gemildert. Bei stärkerem und großflächigem Sonnenbrand müssen stärkere Geschütze in Form von Eisbeuteln aufgefahren werden. Besonders wichtig: In jedem Stadium genügend trinken!

Foto-Quelle: Susan Hall Frazier / Foter / CC BY-NC

Zusammengefasst meine beiden Tipps für deinen Urlaub

Allgemeine Tipps für deine Reisen bzw. deinen Urlaub

Weitere Tipps und Hinweise für deine (Urlaubs-)Reisen

Abschließend hoffe ich, dass ich mit diesem Artikel einen kleinen Beitrag für einen gelungenen Urlaub leisten konnte.
Ja, und wenn auch du kleine Hilfsmittel kennst, und diese Tipps (nicht nur, aber) vor allem für den Urlaub tauglich sind, freuen sich meine LeserInnen und ich sehr, wenn du diese hier in Form eines Kommentars bekannt gibst.
Bitte klicke jetzt auf die folgenden Buttons und bewerte den Beitrag “Kleine Hilfsmittel – Tipps, nicht nur für den Urlaub” mit 1 – 5 Sternen.

2 Kommentare

  1. Sehr nützliche Tipps. Als kleine Anmerkung würde ich bei einer derartigen Reise unbedingt auch auf eine vernünftige Auslandskrankenversicherung setzen. Wer weiß, was alles fernab der Heimat passieren kann.

    1. Liebe Conny!
      Danke für deinen Tipp. – Hier gibt’s einen entsprechenden Beitrag:
      https://indien-und-afrika-reisen.com/entspannter-urlaub-finanzielle-gefahren-ohne-versicherung/
      Alles Gute!
      Walter

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud